Schmetterling

Medienmitteilung St.Galler Tagblatt vom 6. Oktober 2010

 

Gedenktafel für «Säntisretter» Sonderegger 

J. K. Sonderegger (Text: Peter Eggenberger)

Heiden. In Heiden bleibt eine Reihe verdienter Persönlichkeiten dank Gedenktafeln unvergessen. An der Poststrasse wird am Haus der Familie Sonderegger jetzt auch an Nationalrat J. K. Sonderegger erinnert, der für den Kanton Appenzell Ausserrhoden die Säntisspitze zurückeroberte.

1834 geboren, machte sich Johann Konrad Sonderegger 1854 selbständig und gründete die noch heute bestehende Weinhandlung. Bereits 1861 erfolgte die Wahl in den Gemeinderat. Seine weiteren Ämter waren Gemeindehauptmann, Kantonsrat, Oberrichter, Regierungsrat und Ausserrhoder Landammann. 1881 wurde er in den Nationalrat gewählt. 1885 entbrannte ein Streit um die geographische Zugehörigkeit der Säntisspitze, an der plötzlich nur noch Innerrhoden und St. Gallen, nicht aber Ausserrhoden teilhaben sollten. Sonderegger wehrte sich in Bern vehement gegen den drohenden Prestigeverlust. Dank seiner Intervention hat Ausserrhoden auch heute unverändert Anteil am Säntisgipfel. Der verdiente Bundespolitiker aus Heiden verstarb am 25. September 1899 während der Reise nach Bern. (egb)

»Externer Link zu Tagblatt...